Manuel

Über mich

Geboren und wohnhaft in der Stadt Bern, wurde mir das gemütliche Element in die Wiege gelegt. Nicht erstaunlich, dass ich jahrelang gut ohne sportive Betätigung auskam. 2006 kam ich leihweise zu einem Rennrad, probierte es aus und bald darauf schaffte ich ein eigenes an. Aufgrund einer Anmeldung für das Alpenbrevet 2010 (Bieridee) befiel mich auch noch das „Bergfieber“, welches mich seither nie mehr losgelassen hat. Erste Rennradreisen in den benachbarten Alpenländern folgten und waren eher Öl ins Feuer statt Therapie.
Insgeheim fröne ich jedoch weiterhin dem Müssiggang, beispielsweise im nahegelegenen Flussbad, in der Stammbeiz oder schlicht zu Hause auf dem Sofa. Heute nenne ich das Regeneration.

Meine bevorzugte Reviere

Mein Heimatrevier ist äusserst vielfältig und abwechslungsreich. Kurze Trainingsausfahrten absolviere ich im Raum Aare- Gürbetal, mit optionalen Abstechern ins Emmental, welches sich auch für hügelige Tagestouren sehr gut eignet. Im Südwesten lockt der Gurnigelpass, welcher mit drei Auffahrten gute Kombinationsmöglichkeiten bietet. Die ersten Höhenzüge des Juras sind ebenfalls in Reichweite, insbesondere die Passübergänge in den Kantonen Solothurn und Bern. Und wenn ich auf Höhenmeter verzichten will, ist die klassische Seeumrundung meine erste Wahl, beispielsweise rund um Thuner- oder Murtensee.

Mein Material

Trek Émonda SLR (2016), 11-fach Ultegra DI2, Fulcrum Racing Zero Nite

Trek Madone SSL (2012), 10-fach Dura Ace, Syncros RR1.5

Als Guide auf Rennradreisen in

Im Netz

Strava