Tour de France wohl verschoben

Die ASO, Veranstalter der «Tour de France», sollte sich von uns bezüglich Krisenkommunikation beraten lassen. Zwar ist auf der offiziellen Website letour.fr keine Information bezüglich der Coronakrise zu lesen (peinlich), doch aus den Medien sickert nun durch, was wir mit unserer Absage der Radreise «Route des Grandes Alpes und Tour de France» bereits vor zwei Wochen geahnt haben.

 

Aus dem Liveticker von www.srf.ch:

 

Das berühmteste Radrennen der Welt – die Tour de France – soll verschoben werden. Das geht aus einer Email der Veranstalter hervor, die die Nachrichtenagentur Reuters einsehen konnte. Bislang ist das Rennen für den 27. Juni bis 19 Juli terminiert. Überlegt wird, die Tour später im Sommer starten zu lassen.