Absage Zillertal, Jura, Transalp und Ötztaler

In der letzten Woche sind einerseits erste Schritte zur Lockerung der Maßnahmen, aber andererseits auch Verlängerungen mancher Einschränkungen bis in den Mai bekannt geworden. Aus unserer Sicht schränken diese Entwicklungen die Chancen auf Rennradreisen im Juni leider weiterhin ein, so dass wir nun auch die Trainingswochen im Zillertal sowie die Alltagsflucht im Jura endgültig absagen müssen.
 

Ebenfalls abgesagt ist unsere Transalp von Bregenz nach Bergamo, wo wir nicht nur die Alpen, sondern auch mehrere Grenzen überqueren wollten. Die Grenzen als Gruppe ungehindert zu passieren zu können scheint aktuell für den Juli nur schwer denkbar. Doch insbesondere in diesem Fall wollen wir die Reise nachholen – wenn alles klappt im Sommer 2021.
 

Gestern wurde auch der Ötztaler Radmarathon abgesagt, so dass wir unsere Reise dorthin mit den individuellen Vorbereitungsterminen ebenfalls absagen müssen.
 

Wie immer hoffen wir auf Verständnis bei den Teilnehmern und bedauern den Entscheid. Und wie immer werden die gebuchten Teilnehmer persönlich kontaktiert und können sich entscheiden, die Anzahlung rückerstattet zu erhalten oder in einen Gutschein für eine künftige Reise umzuwandeln.
 

Damit verbleibt von unserem eigentlichen Reiseprogramm nur noch unsere Herbsttermine in Ligurien und den Dolomiten. Hier werden wir die Situation weiter beobachten und euch vor dem Sommer unsere Pläne mitteilen. Im Hintergrund arbeiten wir weiter an einem spannenden Programm zum «social approaching» als Exit-Strategie. Alle Details bekommt ihr natürlich im Newsletter oder direkt unter www.social-approaching.com.